Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat Fragen und Antworten sowie weitere Informationen zum Bürgergeld-Gesetz veröffentlicht.

Wann kommt das Bürgergeld?
Es ist geplant, dass das Bürgergeld-Gesetz zum 1. Januar 2023 in Kraft tritt und dann schrittweise umgesetzt wird.

Bekommt jeder Bürger und jede Bürgerin das Bürgergeld?
Nein, das Bürgergeld ist eine Leistung der Grundsicherung für Arbeitsuchende, es stellt sicher, dass sie ihren Lebensbedarf (Existenzminimum) sichern können. Wer bisher Anspruch auf Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld hatte, wird künftig einen Anspruch auf Bürgergeld haben.

Wie hoch ist das Bürgergeld?
Zum 1. Januar 2023 wird der Regelsatz für einen Alleinstehenden um mehr als 50 Euro auf 502 Euro steigen.

Muss das Bürgergeld neu beantragt werden?
Erhalten Sie bereits Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld müssen Sie keinen neuen Antrag auf das Bürgergeld stellen. Ihr Jobcenter bleibt für Sie zuständig.

Alle Fragen und Antworten zum Bürgergeld finden Sie unter:
www.bmas.de/DE/Arbeit/Grundsicherung-Arbeitslosengeld-II/Buergergeld/Fragen-und-Antworten-zum-Buergergeld/faq-buergergeld.html

Mehr Informationen zum Bürgergeld finden Sie auch auf der Website der Bundesagentur für Arbeit: www.arbeitsagentur.de/lexikon/buergergeld